Die Region profitiert vom Satelliten

Satellit allein hat die Kapazität eines mittelgroßen Flughafens

»Mit dem Satelliten wird der Flughafen München noch attraktiver.« Davon ist Dr. Markus Söder, Bayerns Finanzminister und Aufsichtsratsvorsitzender des Flughafens München, überzeugt. »Ein leistungsstarker, weltweit gut vernetzter Flughafen ist für den gesamten Freistaat Bayern, seine Bürger und seine Wirtschaft von unschätzbarem Wert.«

Mit seinen elf Millionen Passagieren, die jährlich von hier aus starten und landen werden, hat der Satellit die Kapazität eines mittelgroßen deutschen Flughafens. Damit ist das Satellitenterminal nicht nur für die Fluggäste bedeutsam, es ist auch ein neuer Arbeitsplatz für viele Menschen aus der Region: So sind hier künftig knapp tausend Beschäftigte tätig, unter anderem in den Shops, den Restaurants, beim Zoll, der Bundespolizei und Sicherheitskontrolle sowie bei der Lufthansa.

Hohe Wertschöpfung durch den Flughafen

Davon wird auch die Region profitieren: Denn Arbeitnehmer geben einen großen Teil ihres am Airport verdienten Geldes im Umland des Flughafens aus, wie Studien gezeigt haben. Und nicht nur davon profitiert die Wirtschaft: So kaufen Unternehmen am Flughafen Waren und Dienstleistungen von außerhalb des Airports ein und generieren auf diese Weise eine zusätzliche Wertschöpfung im Flughafenumland in Höhe von einer halben Milliarde Euro pro Jahr.

Bayernweit betrachtet wird die wirtschaftliche Bedeutung des Airports noch klarer: Von 100 Euro, die in Bayern erwirtschaftet werden, ist einer auf den Flughafen München zurückzuführen. »Hierzu wird auch das Satellitenterminal in Zukunft seinen Teil beitragen«, sagt Rudolf Strehle, der Regionalbeauftragte des Flughafens München.

Mehr erfahren: Wie die Region vom Flughafen profitiert