Der Münchner Flughafen - ein attraktiver Arbeitgeber

Attraktiver Arbeitgeber für drei Generationen der Familie Darici

09.11.2015

35.000 Menschen arbeiten direkt am Münchner Flughafen, der ein breites Jobangebot für alle Qualifikationsniveaus und fast 700 Ausbildungsplätzen anbietet. Dabei schafft der Flughafen nicht nur viele, sondern vor allem auch gute Arbeitsplätze, manchmal sogar für mehrere Generationen einer Familie. Wie bei der Familie Darici, die bereits in der dritten Generation am Flughafen München arbeitet. Aktuell sind fast 20 Daricis am Airport beschäftigt. Auf dem Fotos zu sehen sind drei davon: Mustafa Darici (35 Jahre) ist Mechaniker, sein Onkel Mehmet (48) arbeitet in der Gepäckabfertigung, Mustafas Cousin Fatih (25) ist ebenfalls Mechaniker (von links).

Mustafa Darici kam 1964 aus der Türkei

1964 kam Mustafa Darici aus der Türkei an den Flughafen München. Bis zu seiner Pensionierung arbeitete er am Airport in Riem und ab 1992 am neuen Flughafen im Erdinger Moos als Loader für den Bodenverkehrsdienst. Sein Enkel heißt ebenfalls Mustafa Darici, ist 35 Jahre alt und seit 15 Jahren als Kfz-Mechaniker in der Fahrzeugwerkstatt des Flughafens beschäftigt. »Mein Opa war einer, der richtig zupacken konnte, seine Kollegen und Vorgesetzten wussten das immer zu schätzen«, erinnert sich Darici an den 2004 verstorbenen Großvater. Und weil der stets mit großer Leidenschaft am Flughafen gearbeitet hat, kamen nach ihm noch viele weitere Daricis an den Airport.

Die zweite und dritte Generation folgte ein paar Jahre später, im Jahr 2000 gleich ein ganzer Schwung: »Mein Vater, mein Onkel, mein Bruder und ich – wir haben alle gleichzeitig angefangen«, berichtet Mechaniker Mustafa Darici. Einen großen Unterschied zu den Anfangsjahren sieht er in der gestiegenen Qualifikation: »Der Opa war ein Allrounder, die zweite Generation ist schon eine Stufe weiter, als Vorarbeiter im Innendienst. Und wir als dritte Generation haben einen Ausbildungsberuf. Wir arbeiten nicht mehr unbedingt als Loader, sondern als Techniker, und so wird sich das wahrscheinlich fortsetzen.Die nächste Generation wird sicher noch weiter kommen.«

Am Flughafen herrscht kulturelle Vielfalt

Von den rund 7.800 Mitarbeitern des Flughafenkonzerns haben mehr als 1.300 einen Migrationshintergrund. Der größte Teil besitzt wie die Daricis die türkische Staatsbürgerschaft, insgesamt sind mehr als 50 Nationen vertreten. Die kulturelle Vielfalt ist eine Bereicherung, sagt der Personalchef des Flughafens, Dr. Robert Scharpf: »Als international ausgerichtetes Unternehmen profitieren wir von der sozialen Vielfalt unserer Mitarbeiter, ihren unterschiedlichen Sichtweisen und kulturellen Hintergründen. Als Arbeitgeber übernimmt der Flughafen München Konzern Verantwortung für alle Mitarbeiter und ermöglicht Chancengleichheit und Perspektiven auf allen Ebenen.« Dem kann Mustafa Darici nur beipflichten, seine Erfahrung: »So etwas wie Ausländerfeindlichkeit erlebt man am Flughafen eigentlich nicht, es gibt ein wirklich gutes Betriebsklima.«

Damit stehen theoretisch also auch der vierten Generation Darici alle Wege für eine Karriere am Flughafen München offen. Mustafa Darici glaubt fest daran: »Meine Tochter ist elf Jahre alt, sie hat gute Noten in der Schule. Ich kann mir vorstellen, dass sie eines Tages auch am Flughafen arbeiten wird. Ich bin schon sehr gespannt, wie weit sie es bringen wird.«