Bedarf

Expertenvideo: Melanie Fürsich

Wie holen Sie neue Airlines an den Flughafen München, Frau Fürsich?

10.02.2017
Die Nachfrage von Airlines und Passagieren nach zusätzlichen Verbindungen ab und nach München ist ungebrochen hoch. Zwar sind gerade während der Stoßzeiten am Flughafen München längst keine Slots mehr verfügbar. Airline-Betreuerin Melanie Fürsich und ihren Kollegen gelingt es aber trotz der Kapazitätsengpässe immer wieder, neue Airlines nach München zu holen. Noch sei die Möglichkeit gegeben, zu wachsen, sagt Fürsich und betont: »Allerdings nur eingeschränkt«.

Zum Video

Expertenvideo: Thomas Höfer

Warum reichen zwei Bahnen nicht aus, Herr Höfer?

15.09.2016
Es gibt Engpässe auf den zwei Bahnen am Flughafen München. Welche Problematiken in Zusammenhang mit den Fluggesellschaften daraus resultieren und welche Folgen dies für die Passagiere hat, darüber klärt Flughafenmitarbeiter Thomas Höfer, Leiter der Marktforschung im Bereich Aviation, auf.

Zum Video

Expertenvideo: Saskia Schnell

Wie lange gilt eigentlich die Baugnehmigung für die 3. Bahn, Frau Schnell?

27.07.2016
Seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts im Juli 2015 ist die Genehmigung der dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen bestandskräftig. Wie lange die Baugenehmigung gilt, beantwortet Saskia Schnell, Rechtsexpertin am Flughafen München.

Zum Video

Pfingstreiseverkehr mit Rekordzahlen

Engpass auf den Bahnen

13.06.2016
Über zwei Millionen Passagiere haben den Flughafen München während der Pfingstferien für eine Flugreise genutzt. Insgesamt wurden für die Zeit vom 13. bis zum 29. Mai rund 18.000 Flüge angemeldet. Damit spiegelt der Pfingstverkehr die dynamische Entwicklung am Münchner Airport wider. Von allen deutschen Flughäfen hat er im aktuellen Sommerflugplan (Ende März bis Ende Oktober) den größten Zuwachs, die Zahl der Flugbewegungen steigt seit dem letzten Jahr wieder an. Dabei sind auf den bestehenden zwei Bahnen schon jetzt kaum mehr Zeitfenster für neue Verbindungen (Slots) verfügbar. Nur die dritte Start- und Landebahn würde Entlastung bringen und den Bedarf für die nächsten Jahrzehnte decken.

Mehr erfahren

Aus eigener Kraft

Wer bezahlt die dritte Start- und Landebahn?

06.05.2016
Das Projekt der dritten Startbahn wirft – ebenso wie das jüngst eröffnete Satellitengebäude für Terminal 2 – in der Öffentlichkeit immer wieder die Frage auf, wie der Flughafen München diese enormen Investitionen überhaupt finanzieren könne und ob nicht am Ende vielleicht doch der Steuerzahler dafür aufkommen müsse. Darauf gibt es eine ganz klare Antwort.

Mehr erfahren

Neuer Satellit nimmt Betrieb auf

Modernstes Flughafengebäude der Welt

26.04.2016
Am 26. April hat der neue Satellit für das Terminal 2 am Münchner Flughafen den Betrieb aufgenommen. Mit dem Gebäude erhöht sich die Kapazität des von Lufthansa und der Star Alliance genutzten Terminals um weitere elf Millionen auf insgesamt 36 Millionen Passagiere. Als eines der modernsten Flughafengebäude weltweit wird der Satellit den Gästen ein neues Reiseerlebnis und erhöhten Komfort bieten. Hier finden Sie einige interessante Aspekte rund um den Satelliten zusammengefasst.

Zur Themenübersicht

London Heathrow und Flughafen München

Grundverschiedene Airports

17.03.2016
Immer wieder wird in der Diskussion um die dritte Start- und Landebahn von Kritikern auf den Flughafen London-Heathrow verwiesen, der es schaffe, mit ebenfalls nur zwei Bahnen viel mehr Passagiere aufzunehmen als München. Es wird argumentiert, dass sich der Flughafen München ein Beispiel nehmen müsse »am europäischen Marktführer«. Der schaffe es, pro Jahr 30 Millionen Passagiere mehr aufzunehmen und komme dabei auch mit zwei Startbahnen aus, heißt es in einem Leserbrief, der kürzlich in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist. Mit intelligenten »technisch-planerischen« Maßnahmen sei es möglich, ein größeres Verkehrsaufkommen zu bewältigen. Warum dieser Vergleich nicht taugt und die beiden Flughäfen grundverschieden sind, lesen Sie in diesem Artikel.

Lesen Sie mehr in diesem Artikel

Video-Animation

Der Flughafen am Limit

21.10.2015
Wie und warum es am Airport zu Kapazitätsengpässen kommt, ist für Außenstehende manchmal schwer zu verstehen – vor allem, wenn sie gerade außerhalb der Stoßzeiten am Flughafen sind. Ein animiertes Video bringt das Thema nun leicht verständlich auf den Punkt.

Zur Animation

Der "Hub" gibt Schub

Wie das Drehkreuz funktioniert

Wer den Erfolg des Münchner Flughafens verstehen will, muss wissen, wie ein Drehkreuz – neudeutsch: ein »Hub« – funktioniert: Wie viele Zubringerflüge sind für eine Direktverbindung von München nach San Francisco erforderlich? Wieso entstehen über den Tag verteilt Verkehrsspitzen zu denen der Flughafen bereits jetzt an der Grenze seiner Kapazität angelangt ist? Und warum nützt der Umsteigeverkehr nicht nur den Fluggesellschaften sondern auch der Region und sogar der Umwelt? Erfahren Sie mehr.

Lesen Sie mehr in diesem Artikel.