Keyvisual

Tourismusbilanz 2019: Erstmals mehr als 100 Millionen Übernachtungen in Bayern

11.02.2020

Der Tourismus in Bayern hat im vergangenen Jahr eine neue Rekordmarke geknackt: erstmals erreichte die Zahl der Übernachtungen mehr als 100 Millionen. Die Zahl der Gäste, die nach Bayern kamen, stieg auf mehr als 40 Millionen.

Insgesamt meldete das Bayerische Landesamt für Statistik für die rund 11 000 geöffneten Beherbergungsbetriebe in Bayern über 100,9 Millionen Übernachtungen, sowie mehr als 40,0 Millionen Gästeankünfte für das Jahr 2019. Damit konnten die Rekordwerte des Vorjahres noch einmal um jeweils rund zwei Prozent übertroffen werden. Rund drei Viertel der Gäste in Bayern kommen aus dem Inland, etwa ein Viertel aus dem Ausland.

Der Tourismus in der Landeshauptstadt München legte 2019 überdurchschnittlich zu. So stieg die Zahl der Gästeankünfte um fast sechs Prozent, die der Übernachtungen um fast sieben Prozent. Neben der Stadt München zählten auch die Tourismusregionen Ammersee-Lech (+10,8 Prozent Übernachtungen), sowie Starnberg-Ammersee (+7,0 Prozent) zu den Regionen mit dem stärksten Wachstum.

Acht bayerische Gemeinden überschritten 2019 die Millionengrenze bei den Übernachtungen. Neben München (18,3 Millionen) waren das Nürnberg (3,6 Millionen), Bad Füssing (2,3 Millionen), Oberstdorf (2,0 Millionen), Bad Kissingen (1,5 Millionen), Füssen (1,2 Millionen), Regensburg (1,1 Millionen) und Garmisch-Partenkirchen (1,1 Millionen).

Mehr erfahren: Tourismusbilanz Bayern 2019