Keyvisual

Luftqualität in Haimhausen gut bis sehr gut

15.11.2019

Die Ergebnisse der letzten Luftgütemessung in Haimhausen liegen vor: Die Luftqualität kann als "gut" bis "sehr gut" eingestuft werden und entspricht vorstädtischen bis ländlichen Gebieten. Damit bestätigen die neuen Untersuchungen die Ergebnisse der ersten Luftgütemessungen 2016 am gleichen Standort. Die jüngste Messung mit der mobilen lufthygienischen Messstation fand zwischen dem 3. Juli und dem 31. Dezember 2018. Die Ergebnisse wurden am 14. November 2019 dem Haimhauser Gemeinderat vorgestellt. Die Untersuchung wurde vom unabhängigen, akkreditierten Prüflaboratorium Müller-BBM durchgeführt und ausgewertet, das auch die vorausgegangenen Luftgüte-Messungen in der Flughafenregion übernommen hatte.

Im Einzelnen wurden folgende Parameter gemessen: Feinstaub (Partikel PM10 und PM 2,5), Stickstoffoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Ozon (O3), Benzo(a)pyren (BaP im PM10) und Kohlenwasserstoffe wie Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole (BTEX), n-Alkane. Darüber hinaus wurden die für die Bewertung erforderlichen meteorologischen Parameter wie Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck fortlaufend aufgezeichnet. Der Messstandort wurde von Vertretern der Gemeinde Haimhausen und des Bayerischen Landesamts für Umwelt gemeinsam mit Müller-BBM und der FMG ausgewählt und als geeignet eingestuft.

Für Feinstaub wurde bei den Partikelmessungen für PM10 ein Mittelwert von 15 µg/m3 und für PM2,5 ein Mittelwert von 10 µg/m3 ermittelt. Die Grenzwerte der 39. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) für das Kalenderjahr für PM10 von 40 µg/m3 und für PM2,5 von 25 µg/m3 wurden somit deutlich unterschritten. Für Stickstoffdioxid (NO2) wurde an der Messstelle in Haimhausen ein Mittelwert von 20 µg/m3 bestimmt. Der Grenzwert für das Jahresmittel von 40 µg/m3 wurde sicher eingehalten. Alle erhobenen Messwerte liegen deutlich unter den von der 39. BImSchV zum Schutz der menschlichen Gesundheit vorgegebenen Grenz- und Zielwerten bzw. unterhalb einschlägiger Beurteilungswerte. Überschreitungen wurden nicht ermittelt.

Mit der mobilen Luftgütemessstation geht der Flughafen München seit 2014 einen neuen Weg bei der Luftgüteüberwachung. Als erster Flughafen Deutschlands stellt er den Kommunen in der Flughafenregion seine mehr als 100.000 EUR teure mobile, lufthygienische Messstation zur Verfügung, die zusätzlich zu den zwei fest installierten Messstationen valide Messergebnisse liefert.

Mehr erfahren: Alle Ergebnisse der Luftgütemessung