Keyvisual

Neuer Quartalsrekord: fast 14 Millionen Fluggäste von Juli bis September

11.10.2019

Die dynamische Verkehrsentwicklung bescherte dem Flughafen München im dritten Quartal 2019 gleich mehrere neue Rekorde: Mit knapp 14 Millionen Fluggästen wurde von Juli bis September 2019 ein neuer Quartalsrekord verzeichnet. Der Juli 2019 brachte außerdem mit rund 4,7 Millionen Passagieren einen neuen Monatshöchstwert. Und am Freitag, den 27. September, nutzten rund 174.000 Reisende Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz – mehr als je zuvor an einem einzigen Tag.

In den ersten neun Monaten des Jahres stieg damit die Anzahl der Fluggäste um über 1,5 Millionen Reisende auf einen neuen Rekordwert von 36,6 Millionen. Dies entspricht einem Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Starts und Landungen erhöhte sich um zwei Prozent auf über 317.000. Der Luftfrachtumschlag verminderte sich dagegen um sechs Prozent auf rund 246.000 Tonnen.

Wachstumstreiber ist insbesondere der internationale Verkehr von und nach München. Auf den Langstrecken wurden in den ersten neun Monaten sogar neun Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr registriert. Das war ein Zuwachs von über einer halben Million auf insgesamt 6,3 Millionen Reisende in diesem Verkehrssegment. Zu diesem Wachstumsschub trugen auch die neuen Strecken nach Bogota, Dallas/Ft. Worth und Osaka bei. Das höchste Verkehrsaufkommen auf der Langstrecke wurde auf Verbindungen zwischen München und den USA erzielt: Hier legten die Passagierzahlen um elf Prozent auf 2,2 Millionen zu.

Der Großteil der Reisenden in München fliegt zu Zielen innerhalb Europas: Rund 23 Millionen Fluggäste nutzten in den ersten neun Monaten das umfangreiche Streckennetz ab München. Das entspricht einer Steigerung von 4,4 Prozent. Beliebtestes Reiseland der Münchner bleibt Spanien (3,3 Millionen Fluggäste) vor Italien (2,7 Millionen Passagiere). Der Inlandsverkehr legte um knapp ein Prozent auf 7,2 Millionen Reisende zu.

Mehr erfahren: Neunmonatszahlen