Neuer Rekord: erstmals mehr als 4 Milliarden Flugpassagiere weltweit

13.09.2018

Nach der neuen Bilanz 2017 des Weltluftfahrtverbands IATA waren noch nie mehr Passagiere mit dem Flugzeug unterwegs als im vergangenen Jahr. Mit 4,1 Milliarden Fluggästen lag die Zahl 7,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Damit setzt der Flugverkehr sein rasantes Wachstum fort. Aus den Zahlen geht hervor, dass noch im Jahr 2000 ein Durchschnittsbürger einmal in 43 Monaten in ein Flugzeug gestiegen war - 2017 flog er einmal in 22 Monaten.

Das stärkste Wachstum gab es 2017 mit 10,6 Prozent in der Region Asien-Pazifik, mit 1,5 Milliarden Fluggästen der größte Flugmarkt der Welt. Danach folgte bereits Europa mit 1,1 Milliarden Fluggästen. Auch das Wachstum in Europa war mit 8,2 Prozent das zweitkräftigste weltweit – obwohl im vergangenen Jahr etwa mit Air Berlin oder der britischen Monarch Airlines mehrere Fluggesellschaften ihren Betrieb einstellten.

Die weiteren Regionen:

3. Nordamerika: 941.8 Millionen Fluggäste, + 3,2 Prozent
4. Lateinamerika: 286.1 Millionen Fluggäste, + 4.1Prozent
5. Mittlerer Osten: 216.1 Millionen Fluggäste, + 4,6 Prozent
6. Afrika: 88.5 Millionen Fluggäste, + 6.6 Prozent

Mehr erfahren: IATA Luftfahrt-Bilanz 2017