Keyvisual

Spitzengespräch

Flughafenausbau Thema bei Spitzengespräch

20.06.2017

Eine hochkarätig besetzte Sondersitzung zu brisanten Verkehrsthemen fand am 18. Juni in der bayerischen Staatskanzlei statt. Eines der Hauptthemen: die dritte Start- und Landebahn. Ohne sie werde es für den Flughafen ab 2020 nur noch gedämpftes Wachstum geben, betonte Bayerns Heimat- und Finanzminister Dr. Markus Söder. »Die dritte Startbahn entscheidet nicht nur über das Wachstum, sondern ob der Flughafen und Bayern als Wirtschaftsstandort in den Sinkflug gehen.«

Söder legte bei dem Termin aktuelle Zahlen zur Verkehrsentwicklung am Flughafen München vor: Demnach wird es nach 2016 auch im laufenden Jahr 2017 und im Jahr 2018 einen spürbaren Anstieg bei Flugbewegungen und Passagierzahlen geben. Er betonte, die aktuellen Zahlen nun kurzfristig zum Gegenstand einer Sonderaufsichtsratssitzung zu machen und zu diskutieren.

Bei dem Treffen in der Staatskanzlei war auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zugegen. Er sagte zum Thema Flughafenausbau, dass man sich keinesfalls auf dem aktuell hohen Niveau ausruhen dürfe. Der Flughafen München gehöre zu den Airports, die im »besonderen Bundesinteresse« sind.