Keyvisual

Lufthansa-Jahrespressekonferenz 2017

Lufthansa-Chef Spohr: An der 3. Bahn geht nichts vorbei

22.03.2017

Die dritte Start- und Landebahn am Flughafen München war auch Thema der Bilanzpressekonferenz der Lufthansa am 18. März. Lufthansa-CEO Carsten Spohr erwiderte auf die Frage eines Journalisten: Wenn der Flughafen München weiterhin in der Liga der Top-Airports mitspielen wolle, brauche man die 3. Bahn. »Da geht nichts daran vorbei«, so Spohr wörtlich. Mit den heutigen Infrastrukturbedingungen könne man die zukünftige Nachfrage nicht erfüllen.

Zudem gab Spohr bekannt, dass 15 statt der bisher geplanten zehn Airbus A350-Maschinen am Flughafen München stationiert werden. »Für viel mehr Flugzeuge ist kein Platz«, merkt er an. Die Unterbringung der fünf weiteren A350 Langstreckenjets sei nur möglich, da diese nur einen Start- und Landeslot am Tag benötigten. Eine Neustationierung von Kontinentalflugzeugen im großen Stil sei jedoch nicht mehr durchführbar.

Die Bilanzpressekonferenz der Lufthansa fand erstmals – statt in Frankfurt – am Münchner Airport statt.

Video: Lufthansa-Chef Spohr zur Notwendigkeit der 3. Bahn für die Lufthansa