Keyvisual

Fremdenverkehr 2016

Bayerntourismus boomt

13.02.2017

Zum fünften Mal in Folge hat der Tourismus in Bayern auch 2016 die Rekordzahlen des Vorjahres übertroffen: 35,4 Millionen Gästeankünfte (+3,5 Prozent) und 90,8 Millionen Übernachtungen (+3,1 Prozent) bedeuten nach Angaben des bayerischen Landesamts für Statistik einen neuen Spitzenwert für den bayerischen Fremdenverkehr. Die höchsten Zuwächse erfuhren im vergangenen Jahr Oberfranken, die Oberpfalz und Schwaben.

»Bayern ist das beliebteste Reiseland in Deutschland«, freute sich Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner nach der Bekanntgabe der Rekordzahlen und ergänzte: »Mein Ziel ist es, diese Spitzenposition auszubauen.«

Mit über 560.000 Beschäftigten zählt das Gastgewerbe zu den wichtigsten Arbeitsbeschaffern Bayerns. »Und zwar in allen Landesteilen, auch in Regionen, aus denen sich andere Branchen zum Teil seit langem zurückgezogen haben«, sagt Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bayern). Hotellerie und Gastronomie seien als Hauptleistungsträger des Tourismus mittlerweile »regionale Wirtschaftsmotoren«. Zudem seien Hoteliers und Gastronomen standorttreu, nutzen in hohem Maße regionale Anbieter und zahlen vor Ort ihre Steuern, betonte die DEHOGA-Chefin. »Gastgewerbliche Betriebe sind die Visitenkarte Bayerns, die Branche ist systemrelevant für den Erfolg unseres Freistaates«.

Warum die DEHOGA Bayern den Flughafenausbau unterstützt