Keyvisual

Dritte Bahn in Heathrow

Grünes Licht für dritte Bahn in London Heathrow

28.10.2016

Der Flughafenausbau ist nicht nur in München, sondern auch in London ein wichtiges Thema. Die britische Regierung hat sich nun für die Erweiterung des Flughafens London Heathrow entschieden. Mit einer dritten Start- und Landebahn sollen die Kapazitätsengpässe gelöst werden. Verkehrsminister Chris Grayling nannte die Entscheidung „wahrlich bedeutsam“. Die Flughafenerweiterung verbessere die Verbindung Großbritanniens mit dem Rest der Welt und sei gut für den Handel und Arbeitsplätze.

Ausschlaggebend war die Empfehlung der Kommission zum Ausbau der Londoner Flughäfen. Diese prüfte rund drei Jahre lang Ausbauvarianten an den bestehenden Airports – sogar ein Neubau war im Gespräch. Schließlich sprach sich die Kommission für die Erweiterung des Flughafens London Heathrow aus.

Der Airport gilt als der vollste Großflughafen der Welt. Daraus resultiert eine sehr geringe operative Zuverlässigkeit: Regelmäßig gibt es Warteschleifen und Verspätungen, der kleinste Zwischenfall bringt den Ablauf nachhaltig durcheinander. Die britische Regierung hat sich für den Ausbau entschieden, weil sie dem Airport nationale Bedeutung beimisst. Selbst in einem vergleichsweise reifen Markt wie London erwarten Experten starkes Wachstum in den nächsten Jahrzehnten, das, trotz der insgesamt sechs Londoner Flughäfen, nicht ohne weiteren Ausbau befriedigt werden kann.

Der nächste Schritt auf dem Weg zum Flughafenausbau in Heathrow ist die Genehmigung des Parlaments. Mit dieser lässt sich laut britischer Regierung jedoch frühestens im Sommer 2017 rechnen. Fällt diese Entscheidung positiv aus, könnte die neue Bahn bis 2025 gebaut werden.