Keyvisual

Erstes Halbjahr 2016

Kräftige Zuwächse im ersten Halbjahr 2016

13.07.2016

Der Flughafen München fliegt weiter auf Rekordkurs: knapp 20 Millionen Fluggäste waren den ersten sechs Monaten unterwegs, so viele wie nie zuvor. Auch die Zahl der Starts und Landungen steigt immer weiter an: Für das Jahr 2016 erwarten die Verkehrsplaner 4 Prozent mehr Flugbewegungen als im Vorjahr.

Interkontinentalverkehr
Die Anzahl der Fernreisenden stieg im ersten Halbjahr auf 3,2 Millionen (+4,3 Prozent). Dazu trugen nicht zuletzt die neuen Strecken bei: Lufthansa nahm Verbindungen nach Denver und Teheran auf, Delta Airlines eröffnete einen Nonstopdienst nach Detroit, Saudia fliegt von München nach Riad und Condor hat das namibische Windhoek ins Programm genommen.

Kontinentalverkehr
Die Anzahl der innereuropäischen Flüge stieg auf knapp 122.000 (+ 2,7 Prozent). Ausschlaggebend für das Wachstum waren die zahlreichen Streckenaufnahmen der Fluggesellschaft Transavia. Die niederländisch-französische Airline hat am Flughafen München vier Maschinen fest stationiert. Sie bedient rund 100 Verbindungen pro Woche zu insgesamt 19 Zielen in neun europäischen Ländern. Lufthansa hat neue Flüge nach Debrecen, Korfu, Odessa, Porto, Rzeszow und Santorin aufgenommen. Die britische Regionalfluggesellschaft bmi bietet mit Brünn, Mailand/Bergamo, Norrköping, Rostock und Southampton fünf Ziele ab München an.

Innerdeutscher Verkehr
Der Inlandsverkehr lag mit rund 4,7 Millionen Fluggästen leicht über dem Vorjahr.

Fracht
Noch stärker als der Passagierverkehr entwickelte sich im ersten Halbjahr 2016 das Luftfrachtgeschäft am Münchner Airport. Mit knapp 163.000 Tonnen wurden vier Prozent mehr an Gütern und Waren als im Vorjahreszeitraum umgeschlagen. Für die Betriebe in Bayern ist das eine gute Nachricht, denn die Entwicklung im Bereich der Luftfracht gilt als ein Frühindikator für die Konjunktur.

Lesen Sie auch die Pressemeldung vom 13.7.2016