Keyvisual

Söder im vbw-Unternehmermagazin

Markus Söder: Bayerns Unternehmen brauchen die dritte Bahn.

09.10.2015

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat sich für den Bau der dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen ausgesprochen. Im vbw-Unternehmermagazin sagte er: »Es geht darum, die Grundlagen zu schaffen, damit wir auch 2020 und 2030 stark sind. Und zwar nicht nur in München, sondern in ganz Bayern.«

Damit brachte Söder zum Ausdruck, dass der Ausbau des Münchner Flughafens eine zentrale Zukunftsentscheidung darstelle, die weit über die Region München hinaus reiche und für ganz Bayern von wesentlicher Bedeutung sei.

Tatsächlich ist ohne die zusätzliche Bahn der heutige Bestand an attraktiven Direktverbindungen gefährdet, wie sie exportorientierte Unternehmen benötigen. Der Flughafen München droht, wenn er mit den Anforderungen seiner Kunden nicht wachsen kann, im Luftverkehr abgehängt zu werden. Zahlreiche Airports investieren derzeit massiv, um Drehkreuze auf- oder auszubauen, wie der Blick nach Doha, Dubai oder Istanbul zeigt. Der erreichte Stand exzellenter Verbindungen von und nach München ist daher nicht selbstverständlich.

»Andere Länder schlafen nicht«, sagte jetzt Markus Söder im Interview. »Unsere Exportmöglichkeiten sind nicht gottgegeben.« Der Ausbau der Infrastruktur sei wichtig, damit bayerische Unternehmen ökonomisch erfolgreich bleiben könnten, betonte der Minister, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen-Gesellschaft ist.